Naturheilverfahren

Für eine Reihe von Erkrankungen und gesundheitlichen Problemen bietet die Naturheilkunde Therapien an. Dabei werden natürliche Mittel sowie Einflüsse von Wasser, Hitze oder Kälte verwendet.

Gute Ernährung, regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf und der Umgang mit Stress spielen eine basale Rolle. Sollten Medikamente notwendig sein, so sind sie pflanzlicher oder mineralischer Herkunft, also natürlich, wobei die pflanzliche Medizin (Phytotherapie)  die älteste und verbreitetste aller Behandlungsarten ist.

Wir verwenden naturheilkundliche Therapien nach gründlicher Diagnostik entweder allein oder als Ergänzung der sonstigen Therapien, wenn ihre Wirksamkeit erwiesen ist. Dabei achten wir darauf, dass diese Präparate sicher und effektiv sind.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern.

 

Reisemedizinische Gesundheitsberatung

Viele Menschen reisen heute in alle Welt und das ist gut so.

Trotzdem gibt es in anderen Ländern Gefahren, die wir hier zu Hause nicht haben. Das umfasst Infektionskrankheiten wie Malaria oder Gelbfieber und viele mehr, genauso wie Probleme durch große Höhen, Hitze, giftige Tiere und so weiter.

Es ist daher wichtig, sich gut beraten zu lassen und Vorbereitungen wie Impfungen, Reiseapotheke, Insektenschutz etc. zu treffen, um mit vielen neuen Erlebnissen und ohne Schaden wieder zurückzukehren.

Geben Sie uns Gelegenheit, das gemeinsam mit Ihnen zu tun und machen Sie rechtzeitig einen Termin zur Beratung und Impfung. Auch Last-minute-Reisende profitieren noch von einer reisemedizinischen Beratung. Wenden Sie sich gern an unser Team.

Gelbfieberimpfstelle

Das Gelbfieber ist eine lebensgefährliche Virusinfektion, die durch Stechmücken übertragen wird und in Afrika sowie in Mittel- und Südamerika vorkommt. Dabei kommt es 3-6 Tage nach der Infektion zu Fieber, Schüttelfrost, Gelbsucht, Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Nur bei einem Teil der Erkrankten verschwinden diese Symptome nach 3-4 Tagen. Bei den anderen folgen Nieren- und Leberschäden sowie Störungen der Blutgerinnung, was bei der Hälfte der so Erkrankten zum Tode führt.

Weil die Erkrankung so gefährlich ist, gibt es in vielen Ländern, auch wenn sie nur durchreist werden, um ein anderes Ziel zu erreichen, eine Impfpflicht und ein Einreiseverbot für Ungeimpfte. Dabei muss die Impfung spätestens 10 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Der Gelbfieberimpfstoff ist ein Lebendimpfstoff mit abgeschwächten Viren mit normalerweise guter Verträglichkeit. Dennoch ist eine ausführliche Beratung zur Impfung besonders zum Ausschluss von Umständen, bei denen nicht geimpft werden darf, notwendig.

Für die Beratung und die Impfung, die nur durch besonders genehmigte Ärzte durchgeführt werden darf, machen Sie sich bitte einen Termin.